Donnerstag, 25. Oktober 2012

Macken, Marotten, Ticks und spinnerte Gewohnheiten

 

Seltsam wie sich der Blick auf ein Buch verändern kann. Zugegebenermaßen habe ich diesen Titel vor längerer Zeit bereits gelesen und war nur noch nicht dazu gekommen, ihn zu besprechen. Wenn ich nun erneut hineinblättere, wird mir wider Erwarten schwer ums Herz.
Eigentlich hat mir „Des Wahnsinns fette Beute“ von Hella von Sinnen und Cornelia Scheel viel Freude und Amüsement beschert. Ich habe beim Lesen laut lachen und beim Lachen laut lesen müssen. Mit wunderbarem Kölschem Sprech interviewen die Damen deutsche Stars und Sternchen und stellen ihnen ganz besondere Fragen. Wissen wollen sie nämlich nichts über ihre Biografie, ihre Erfolge oder ähnliches, sondern die intimsten Geheimnisse gilt es ans Tageslicht zu bringen. Wer schläft noch mit einem Plüschtier im Arm und wenn ja, wie heißt es? Wer ist abergläubisch? Welche sinnfreien Macken und Marotten bereichert das Leben des jeweiligen Promis?
Die Beiträge beinhalten jedes Mal eine persönliche Kurzbiografie bzw. eine Erklärung dazu, wie die AutorInnen mit der jeweiligen Person in Kontakt kamen. Es folgen die intimen, herausgekitzelten Geständnisse in Form von akkurat abgetippten Interviews (inklusive lustigen Versprechern und Situationskomik). Dekoriert werden die Kapitel mit Fotos der Promis, die sie selbst aufgenommen haben und die sie beim Ausüben ihrer spinnerten Gewohnheiten zeigt.  
Mit dabei sind SchauspielerInnen, Berühmtheiten aus der Comedyszene, aus dem Musikbusiness und vielen anderen Bereichen. Der Großteil der Befragten stammt aus dem privaten Bekanntenkreis von Scheel und von Sinnen. Demnach ist auch der Anteil von Queeren und Freunden groß. Nach diesem Einschub jetzt wird jeder erahnen können, weshalb ich plötzlich etwas bedrückt bin, wenn ich dieses Buch besprechen soll. Auch der vor nicht allzu langer Zeit verstorbene Comedian und Moderator Dirk Bach wurde von den AutorInnen interviewt.
Weitere Highlights in diesem Buch sind für mich: Gayle Tufts, Gaby Köster, Barbara Schöneberger, Ralf König, Olivia Jones, Peter Plate (von Rosenstolz) und Partner, Bastian Pastewka, Jürgen Domian, Gabi Decker und Wigald Boning.
Fazit: Auch Promis sind nur Menschen und genauso gaga (oder auch mal ‚normal’) wie Otto-Normal-Menschen.
Geeignet für: Alle, die denken, sie hätten einen an der Klatsche. Denn die Antwort lautet: ja, habt ihr, aber keine Sorge, es geht jedem so.
Mehr hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen